Auch wenn es nicht danach aussieht, an dem Modell wird noch weitergebaut. Ich hatte nur keine Zeit (Zivildienst, dann Studiumsbeginn und daheim noch viel Arbeit), aber dafür habe ich jetzt einen ganzen Haufen zu berichten. Das Armaturenbrett ist nun fertig, verwendet habe ich dafür geätzte Instrumentenringe von Mr.Model (Gibts den Hersteller überhaupt noch? Auf der Packung steht dass die von 2005 sind.) und klaren Nagellack.


Im Motorraum fehlten dem Bausatz nach einige Details:
1) Der Ölfilter mit den Anschlussleitungen zum Ölkühler.
2) Diese 3 zylindrischen Teile die meines Wissens nach zur Bremsanlage gehören.
3) Die Versteifung an der Vorderachse.

Den Ölfilter habe ich aus insgesamt 19 Gussast- und Sheetteilchen nach Augenmaß zusammengeklebt. Die Anschlüsse sind aus 1,5mm Sechskant- und 1mm Rundstäben ausgebaut. Zur Fixierung solch kleiner Teile verwende ich gerne UHU-Pattafix, da es sich rückstandslos entfernen lässt. Nachdem die Passprobe am Motor gut verlief, konnte ich den Teil bemalen. Der Ölfilter bekam noch 2 Decals, ein 1:72 Kennzeichen eines Panzers und eine Decalnummer aus einem Heller-Bausatz. Die Anschlüsse habe ich Rot und Blau bemalt wie es oft zu sehen ist.

Die 3 Zylinder habe ich aus Gussastteilen mit verschiedenen Durchmessern aufgebaut, die Befestigung habe ich mit Streifen von einem Joghurtbecher nachgebildet. Als Schraube habe ich einfach ein Stück Kupferdraht eingeklebt.

Für die Verstrebung der Vorderachse habe ich mir zuerst eine maßgenaue Zeichnung gemacht, nach der ich die Verstrebung aus 2mm-Rundstäben zugeschnitten habe. Anschließend habe ich sie mit UHU-Pattafix auf der Zeichnung befestigt und miteinander verklebt.

Anschließend habe ich die Verstrebung in das Chassis eingeklebt und gemeinsam mit den Zylindern schwarz bemalt.

Das wars erstmal, das nächste Update kommt aber sicher bald.