Wiedermal etwas älteres, was dafür zum ursprünglichen Thema meines Blogs passt. Der Schwager eines Freundes „sammelt“ Autos, daher wollte er ihm ein Modell seiner Fahrzeuge zu Weihnachten schenken. Als Basis dafür diente ein Die Cast Modell eines Golf I GTI in 1:18. Bei einem Umbau im Jahr zuvor waren es nur ein paar farbige Zierleisten, die ich anpinseln musste (Der Lack hatte schon die richtige Farbe), doch dieses Mal stand eine komplette Neulackierung an. Nach der Demontage stand somit als erster Schritt die Entfernung der Orginalfarbe an. Mein Allzweckmittel zum Entfernen sämtlicher Farben scheiterte leider am zähen Lack der Metallkomponenten (Da stellt sich die Frage, womit diese Modelle eigentlich lackiert sind), selbst nach wochenlangem Einlegen löste sich der Lack nur an den Kanten der Teile. Als nächstes versuchte ich es dann mit dem Ultraschallreiniger, nachdem ich gesehen hatte, wie effizient er Beschichtungen jeglicher Art gelöst hatte.

Something a bit older but suiting to the original topic of my blog. The brother-in-law of a friend „collect’s“ cars, therefor my friend he wanted to give him models of him cars as a present for christmas. The conversion was based on a die-cast model of a Golf GTI Mark I in 1:18 scale. Last year I already modified the same model by painting some strips on the bumpers, but this year I needed to repaint the whole car. After the disassembly I first needed to strip the paint. My universal paint remover failed when confronted with the tough paint on the metal components (which makes me wonder what kind of paint this is) even though they were submerged for weeks the paint separated from the parts only on some edges. The next thing I tried was the ultrasonic cleaner after I saw how efficiently it removed all kinds of coatings.


Doch auch mit dieser Methode lösten sich nur die großen Flächen und in den Sicken sowie Innenkanten verblieb die Farbe. Allerdings war mir aufgefallen, dass sich der Lack erst richtig gut zu lösen begann, nachdem das Ultraschallbad eine höhere Temperatur erreicht hatte.

Even with this method some paint remained in some inner edges ans only the big surfaces got clean. But I noticed that tha paint stripping process started to go really well when the temperature in the cleaning solution had rosen a bit.

Das brachte mich auf die Idee es mit dem Hochdruck-Dampfreiniger zu versuchen. Bei 60°C lösten sich endlich auch die hartnäckigsten Lackreste.

I had the idea to try removing the paint with a high-pressure steam cleaner. At 60°C finally even the most persistent bits of paint separated from the metal.

Da die Karosserie die bisherige Prozedur zum Glück unbeschadet überstanden hatte, konnte ich mit der Grundierung aller Teile fortfahren. Um die leichte Rauigkeit mancher Teile ausbessern zu können verwendete ich einen Füllspachtel aus der Dose. Die Grundierung hatte einen relativ dicken Farbauftrag, daher reichte eine Schicht um die Teile gleichmäßig zu grundieren und die Unebenheiten aufzufüllen. Ein kleines Malheur ist mir allerdings dabei passiert, am Heck bildete sich eine kleine Lacknase. Diese Stelle wird aber von der Stoßstange verdeckt, daher reichte ein leichtes Überschleifen vor dem Lack.

Luckily the body survived everything I did to it until now, so I could start with priming the parts. Because of the rough surface some parts had, I used filler in the spray can. It deposited quite thick layers so I only sprayed the parts once to get a smooth surface. I managed to make only a small mistake in the form of a paint drop at the rear of the car. Luckily the bumper will be mounted there and hide it.

Die Grundierung trocknete zwar relativ schnell, ich ließ dennoch einen Tag verstreichen, bevor ich mit dem Lack anfing. Die Originalfarbe hatte ich fertig abgemischt auf Acrylbasis bekommen. Nach ein wenig Probespritzen entschied ich mich die Farbe unverdünnt zu verwenden, obwohl sie sehr dickflüssig abggemischt war. Nach 2 Schichten auf allen Teilen war ich zufrieden mit der Oberfläche und der Deckkraft und ließ die Karosserieteile eine Woche gut durchtrocknen.

The pimer layer dried quite fast but I let it dry for one day anyway before starting with the paint. I got the original color on a acrylic base already mixed. After some test spraying I decided to use it as it was even though it was a bit thick. After depositing 2 layers on all of the parts I was satisfied with its surface and opacity so I let the party dry for one week.

Nun stand der letzte und für mich schwierigste Lackierschritt an, der Klarlack. Zuerst wollte ich Tamiya TS-13 aus der Dose verwenden. Nachdem ich jedoch einige Erfahrungsberichte über Unverträglichkeiten dieser Kombination gelesen hatte und lieber kein Risiko eingehen wollte, ließ ich davon ab und besorgte mir lieber eine Dose Gunze Top Coat. Damit sprühte ich wieder 2 Schichten bis ich schließlich halbwegs zufrieden mit dem Ergebnis war. Halbwegs deswegen, weil der Lack einerseits nicht wirklich eine perfekte, glänzende Oberfläche aufweist und auch nicht an alle Stellen ausreichend gelangte. Abgesehen davon trocknete der Lack für meinen Geschmack etwas zu schnell auf, sodass ich während einer Lackschicht schon wieder auf trockene Stellen sprühte. Das Ergebnis sieht trotzdem relativ brauchbar aus.

Now I had to do the last and for me hardest coating step, the clear coat. First I wanted to use Tamiya TS-13 in the can but after I read a bit about experiences with incompatibility using similar paint combinations and didn’t want to risk it I dumped that idea. So I got a can of Gunze Top Coat instead. I covered all parts again with 2 layers until I could live with that result. I’m not 100% satisfied with the clear coat because it didn’t become shiny enogh and didn’t reach all spots with the amount I wanted. Also, it dried a bit too fast for my taste so while I was depositing one layer it started to harden at the spots I started so I sprayed over dry paint. However, the result seems to be alright.

Nach dem Klarlack gehörten dann noch die mattschwarzen Zierleisten und Streifen an der Türunterkante eingefärbt. Hier habe ich auf die Airbrush verzichtet und lieber mit dem Pinsel gearbeitet, nachdem ich die Bereiche passent abgeklebt hatte.

On top of the clear coat there is one last detail to be painted, the matte black strips on the sides of the car. I decided to do it without the airbrush and us the normal brush after I masked the desired spots.

Die nächste Anwendung fand die matte schwarze Farbe beim Kühlergrill. Das Vorbild besitzt einen Grill mit 2 , das Modell hatte jedoch einen mit 4 Schweinwerfern. Der neue Grill wurde im CAD nachgezeichnet und bei Shapeways in Frosted Ultra Detail geordert. An diesem Teil habe ich noch den GTI-Schriftzug mit Bare Metal Foil verchromt und anschließend den gesamten Grill mit Mattschwarz angepinselt. Die verchromten Buchstaben habe ich dann mit Isopropanol und einem Zahnstocher ganz vorsichtig freigelegt und vergessen davon ein Foto zu machen. :D

The next application for my matte black paint was the front grill. The original car has one with 2 headlights, while the model had 4. So a new grill was designed in CAD and ordered at Shapeways in Frosted Ultra Detail plasic. To improve the look I sticked a piece of Bare Metal Foil onto the GTI letters before painting it in black. Afterwards I carefully exposed the letters with a toothpick and some isopropanol and even forgot to take a picture of it. :D

Schließlich konnten wir gemeinsam die Montage wagen. Die Teile waren beim Originalmodell zumeist verschweißt und konnten nicht wieder genauso montiert werden. Wir setzten daher 2-Komponenten-Kleber ein. Natürlich mussten auch die Räder dem Original entsprechen, daher wurden entsprechende Nachrüstteile aus Aluminium montiert.

Finally we could start the reassembly of the model. At the original model most of the parts were fused together so we had to mount them another way by using 2 component glue. Of course the wheels had to be the same like the original so we mounted an alumium wheel set.

Zum Schluss kam das fertige Modell wieder auf die Grundplatte mit der es schon geliefert wurde. Die folgenden 3 Fotos müssen vorerst reichen, ich sollte noch einige Fotos mit dem Original dabei bekommen. Dafür wird es dann auch noch einen Beitrag in der Galerie geben.

The last step was putting the model back on its mounting plate on which it was bought. I hope the following 3 pictures are enough for now but I am expecting to get some photos with the original car. When I get them I will post them in my gallery section.