Tag Archive: elektronik


Wow such PCB

Nach der letzten, doch recht sinnvollen Platine habe ich dieses mal etwas ein wenig sinnbefreiteres anzubieten. Nachdem ich die USBanana UART v1.1 bei OSH Park bestellen wollte, habe ich das gleich genutzt und ein Design mitbestellt, welches ich schon seit einiger Zeit dort hochgeladen hatte. Platinen mit einem Doge-Motiv samt passendem Text auf der einen und einem Pfotenabdruck als Footprint (oder auch Pawprint) auf der anderen Seite drauf. Entstanden ist das während einer Vorlesung als mir offensichtlich etwas fad war und festgestellt habe dass man Grafiken nicht nur in den Schaltplan, sondern auch ins Layout integrieren kann. Gänzlich sinnbefreit sind diese Platinen nicht, auf den Pfotenabruck passt immerhin ein Bauteil im SOT23-Package. Ich habe einfach einen 2N7002 N-Kanal FET aufgelötet, wie unten zu sehen ist.

After the last, quite usefull PCB the one I want to present this time is a bit more senseless. After I was going to oder the USBanana UART v1.1 at OSH Park I took the chance and finally ordered a design I had uploaded some time ago. PCBs with a Doge motive with some fitting text on one and a paw as footprint (I’d call it pawprint) on the other side. This design came to life in a lecture when I was obviosly quite bored and just had discovered that it’s possible to embed graphics not only in the schematics but also in the layout.  The PCBs are not completely senseless, the pawprint fits a component in a SOT23 package. I just soldered some 2N7002 N channel FETs onto the PCBs as you can see below.


Weiter zum Artikel in voller Länge / Continue reading

Auf der Maker Faire habe ich bei Overflo vom Hackerspaceshop einen richtig coolen „Uranium“-Anhänger gekauft. Dabei handelt es sich um einen Anhänger mit einer Uranglasmurmel, welche von ein paar UV-LEDs angeleuchtet wird und dadurch selbst wunderschön grün leuchtet. Die LEDs hängen an einem Mikrocontroller und können so in verschiedenen Mustern, wie Pulsieren, epileptisches Blinken oder auch nur Dauerleuchten betrieben werden. Beim originalen „Uranium“ ist das Gehäuse ein Stück PLA aus einem normalen FDM 3D-Drucker. Da ich (zumindest für die Dauer meiner Masterarbeit) mit einem 3D-Drucker für Metall (Selective Laser Melting (SLM), Laser Beam Melting (LBM), Laserstrahlschweißen (LSS) oder wie auch immer man Verfahren jetzt nennen will) arbeite, habe ich die Möglichkeit genutzt und mir ein Gehäuse für den Anhänger entworfen und aus Aluminum gedruckt.

At the Maker Faire I bought an really cool „Uranium“ necklace from Overflo of the Hackerspaceshop. It is a pendant with an Uranium marble which is illuminated by 6 UV-LEDs and thereby glows in a nice green color. The LEDs are conected to a microcontroller and therefore can light up in various modes as pulsing, epileptic blinking or be turned on all the time. The original Uranium case is made from PLA on a normal FDM 3D printer. Since I am working with a 3D printer for metals (Selective Laser Melting (SLM), Laser Beam Melting (LBM) or whatever you want to call the process) at least for the time of my masters thesis I used the opportunity and designed a case and got it made in aluminium.

Weiter zum Artikel in voller Länge / Continue reading

USBanana UART

Beim Elektronikbasteln brauche ich, sofern ich nicht einen Mikrocontroller mit USB-Anschluss verbaue, immer wieder eine serielle Datenübertragung zu meinem Laptop. Die allseits beliebten FTDI-ICs sind jedoch relativ teuer oder Fakes, daher habe ich mich nach einer Alternative umgesehen. Dabei bin ich beim MCP2200 von Microchip gelandet. Der IC ist wesentlich günstiger und, sofern man es nicht übertreibt auch über das Sample-Programm als kostenloses Muster erhätlich. Die restlichen Bauteile sind dann auch nicht so teuer oder auch als Muster beziehbar. Die Schaltung für den IC gestaltet sich relativ simpel mit einem Taktgeber in Form eines Keramikresonators und ein paar passiven Bauteilen zum drüberstreuen. Zusätzlich habe ich 2 LEDs zur Anzeige von Aktivität auf den Datenleitungen. Für den Fall dass ich die GP0 – 7 Pins verwenden will, habe ich Lötbrücken zwischen LED und MCP2200 eingebaut, welche ich auch durchtrennen kann. Nachdem ich die Platine schon bei OSH Park fertigen lasse, habe ich mir für die Unterseite noch eine schöne Grafik überlegt, aus einer Banane mit dem USB Logo kombiniert.

When tinkering with electronics I quite often encounter the need of a serial data link to my laptop if I don’t use a microcontroller with an integrated USB interface. The widely used FTDI ICs are quite expensive or fakes, so I looked for an alternative and found the MCP2200 from Microchip. It is significantely cheaper or can even be ordered for free over the Microchip sampling programme if you don’t order too much. The schematics are quite simple with just a resonator as clock and some passives spread around. Additionally there are 2 LEDs to show activity on the data lines. In case I need all the GP0 – 7 pins I added solder Jumpers between the LEDs and the MCP2200 which I can cut. Since I ordered the PCBs at OSH Park I made a nice graphic for the bottom side from a banana and the USB logo.

Weiter zum Artikel in voller Länge / Continue reading